Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


support:list:hbci-karten

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
support:list:hbci-karten [d.m.Y H:i]
logos angelegt
support:list:hbci-karten [d.m.Y H:i] (aktuell)
raimund Ergänzung ChipTAN, SmartTAN USB
Zeile 1: Zeile 1:
-Es funktionieren **nur** sog. DDV-Karten. Diese werden üblicherweise von Sparkassen verwendet. Auch HBCI-Karten der DKB funktionieren.+====== Funktionierende Kartentypen ======
  
-RSA-Karten funktionieren nicht. Diese werden oft von Volksbanken verwendet.+Es funktionieren **nur** sog. DDV-Karten. Diese werden üblicherweise von Sparkassen verwendet. Auch HBCI-Karten der DKB funktionieren. Dieser Kartentyp hat eine fest vergebene, 5-stellige PIN. 
 + 
 +nicht funktionierende Kartentypen:  
 +- RSA-Karten 
 +- seccos-Karten mit RHD-Verschlüsselung  
 +- neue Sparkassenkarten mit RAH-Verschlüsselung 
 + 
 +Karten dieser Art haben meist eine änderbare, üblicherweise mindestens 6-stellige PIN. 
 + 
 +D.h. alle Chipkarten der genossenschaftlichen Banken (Raiffeisenbanken, Volksbanken, GLS Gemeinschaftsbank, Ethikbank, Apobank..), sowie die Banken am Bankverlag Rechenzentrum (Nationalbank...) und auch die der Commerzbank funktionieren nicht mit dem Signaturverfahren per Chipkarte, nur mit dem TAN-Leser. 
 +Gute Alternative: ChipTAN USB/SmartTAN USB, was der Signaturkarten-Technik gefühlt sehr nahe kommt. Die TAN-Eingabe kann am Kartenleser bestätigt werden. Bei den genossenschaftlichen Banken nach SmartTAN plus fragen.  
 + 
 +Quelle u.a.: [[http://www.onlinebanking-forum.de/forum/topic.php?t=14124]]
  
-Manche Volksbanken verwenden neuerdings seccos6-Karten mit RHD-Verschlüsselung. Ob diese funktionieren oder deren Nutzbarkeit in Planung sind, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden.   


Impressum | Datenschutz
support/list/hbci-karten.1330685238.txt.gz · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von logos