Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


support:faq

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen RevisionVorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
support:faq [d.m.Y H:i] – [Ja/Nein-Antworten mit "Diese Frage künftig nicht mehr anzeigen" zurücksetzen] willuhnsupport:faq [d.m.Y H:i] (aktuell) – [Abweichendes Benutzerverzeichnis nutzen] willuhn
Zeile 60: Zeile 60:
 Aus Sicherheitsgründen darf sich das Benutzerverzeichnis nicht innerhalb des Programmverzeichnisses befinden. Auch wenn der Benutzer im Programmverzeichnis Schreibrechte besitzt, wird Jameica den Versuch, dieses (oder ein Unterverzeichnis davon) als Benutzerverzeichnis anzugeben, mit einer Fehlermeldung quittieren. Dieses Verfahren stellt sicher, dass Programmdaten nicht mit Benutzerdaten vermischt werden können. Aus Sicherheitsgründen darf sich das Benutzerverzeichnis nicht innerhalb des Programmverzeichnisses befinden. Auch wenn der Benutzer im Programmverzeichnis Schreibrechte besitzt, wird Jameica den Versuch, dieses (oder ein Unterverzeichnis davon) als Benutzerverzeichnis anzugeben, mit einer Fehlermeldung quittieren. Dieses Verfahren stellt sicher, dass Programmdaten nicht mit Benutzerdaten vermischt werden können.
  
-**Hinweis**: Vermeide nach Möglichkeit ein Netzlaufwerk als Benutzerordner. Hierbei kann es zu unerwarteten Lese-/Schreibfehlern kommen. Stelle bei der Verwendung eines Wechseldatenträgers (z.B. USB-Stick) sicher, dass dieser nicht vorzeitig entfernt wird (ohne die Funktion "Sicher entfernen" bzw. "unmount" zu verwenden). Darüber hinaus kann es bei USB-Sticks häufig zu Lese- und Schreibfehlern kommen, wenn diese nicht mehr zuverlässig funktionieren.+**Hinweis**: Vermeide nach Möglichkeit Netzlaufwerke oder per Cloud synchronisierte Benutzerordner. Hierbei kann es zu unerwarteten Lese-/Schreibfehlern und Beschädigungen der Hibiscus-Datenbank kommen.  Stelle bei synchronisierten Cloud-Laufwerken zuminddest sicher, dass während der Ausführung des Programms die Synchronisierung pausiert, um Konflikte beim Dateizugriff zu vermeiden. Stelle bei der Verwendung eines Wechseldatenträgers (z.B. USB-Stick) sicher, dass dieser nicht vorzeitig entfernt wird (ohne die Funktion "Sicher entfernen" bzw. "unmount" zu verwenden). Darüber hinaus kann es bei USB-Sticks häufig zu Lese- und Schreibfehlern kommen, wenn diese nicht mehr zuverlässig funktionieren.
  
 === Alternativer Parameter "-f <Verzeichnis>" === === Alternativer Parameter "-f <Verzeichnis>" ===
Zeile 81: Zeile 81:
  
 ==== Nightly-Builds nutzen ==== ==== Nightly-Builds nutzen ====
-Hibiscus und Jameica existieren jeweils in zwei Versionen. Zum einen die aktuelle und offizielle Release. Das sind jene Downloads, die auf den Projektseiten unter [[http://www.willuhn.de/products/hibiscus/download.php]] und [[http://www.willuhn.de/products/jameica/download.php]] angeboten werden. Zusätzlich existieren noch sogenannte "Nightly-Builds". Sie werden jede Nacht automatisch aus dem aktuellsten Quellcode erzeugt und bilden die Grundlage für die kommenden Versionen. Sie sind zum Beispiel nützlich, wenn ein neues Feature oder ein Bugfix eingebaut wurde, welches nicht mehr in die aktuelle offizielle Release gelangte. Auf diese Weise können User "brandaktuelle" Funktionen aus der künftigen Hibiscus-Version nutzen, noch bevor sie offiziell veröffentlicht wurden.+Hibiscus und Jameica existieren jeweils in zwei Versionen. Zum einen die aktuelle und offizielle Release. Das sind jene Downloads, die auf den Projektseiten unter [[http://www.willuhn.de/products/hibiscus/download.php]] und [[http://www.willuhn.de/products/jameica/download.php]] angeboten werden. Zusätzlich existieren noch sogenannte "Nightly-Builds". Sie werden jede Nacht automatisch aus dem aktuellsten Quellcode erzeugt und bilden die Grundlage für die kommenden Versionen. Sie sind zum Beispiel nützlich, wenn ein neues Feature oder ein Bugfix eingebaut wurde, welches nicht mehr in die aktuelle offizielle Release gelangte. Auf diese Weise können User "brandaktuelle" Funktionen aus der künftigen Hibiscus-Version nutzen, noch bevor sie offiziell veröffentlicht wurden. Unter https://github.com/willuhn/hibiscus/blob/master/build/ChangeLog kannst du nachsehen, welcher Änderungen seit dem letzten Release bereits in das Nightly-Build eingeflossen sind.
  
 === WARNUNG === === WARNUNG ===
Zeile 90: Zeile 90:
  
   * Erstelle ein [[support:backup|Backup]] des Benutzerverzeichnisses, um ggf. wieder auf die vorherige Version zurückwechseln zu können   * Erstelle ein [[support:backup|Backup]] des Benutzerverzeichnisses, um ggf. wieder auf die vorherige Version zurückwechseln zu können
-  * Lade die aktuellen Nightly-Builds von [[http://www.willuhn.de/products/hibiscus/download_ext.php]] und [[http://www.willuhn.de/products/jameica/download_ext.php]] herunter+  * Lade die aktuellen Nightly-Builds von [[https://www.willuhn.de/products/hibiscus/download_ext.php]] und [[https://www.willuhn.de/products/jameica/download_ext.php]] herunter
   * Führe das Update gemäß [[support:update|Anleitung]] durch   * Führe das Update gemäß [[support:update|Anleitung]] durch
  
Zeile 102: Zeile 102:
 ==== Hibiscus auf Netbooks ==== ==== Hibiscus auf Netbooks ====
  
-Wenn Hibiscus auf kleinen Displays (typischerweise von Netbooks) verwendet wird, kann es vorkommen, dass die Buttons am unteren Rand unter Umständen nicht sichtbar sind. Mit folgendem Workaround kann bei Bedarf ein Scrollbalken eingeblendet werdenDieser funktioniert ab Jameica 1.9/Hibiscus 1.11:+Wenn Hibiscus auf kleinen Displays (typischerweise von Netbooks) verwendet wird, kann es vorkommen, dass die Buttons am unteren Rand unter Umständen nicht sichtbar sind.  Bei kleinen Bildschirm-Auflösungen (Höhe weniger als 700 Pixel - ab Jameica 2.8.7 bereits ab 800 Pixel) schaltet Jameica automatisch auf den Netbook-Modus. 
 + 
 +Falls dennoch Scroll-Balken benötigt werden, obwohl der Bildschirm eine Höhe von mehr als 700 Pixeln (bzw800 Pixeln) besitzt, kann der Netbook-Modus erzwungen werden mit:
  
   * Wechsle in das [[support:backup#benutzerverzeichnis|Jameica-Benutzerverzeichnis]]   * Wechsle in das [[support:backup#benutzerverzeichnis|Jameica-Benutzerverzeichnis]]
   * Wechsle in das Unterverzeichnis "cfg".   * Wechsle in das Unterverzeichnis "cfg".
   * Erstelle dort eine Datei mit dem Namen: "de.willuhn.jameica.system.Customizing.properties", falls sie noch nicht existiert.   * Erstelle dort eine Datei mit dem Namen: "de.willuhn.jameica.system.Customizing.properties", falls sie noch nicht existiert.
-  * Öffne die Datei in einem Texteditor und füge folgende Zeilen hinzu+  * Öffne die Datei in einem Texteditor und füge folgende Zeilen hinzu (bzwpasse sie anfalls sie bereits vorhanden sind):
- +
-  application.scrollview=true +
-  application.scrollview.minheight=580 +
- +
-Seit Jameica 1.10/Hibiscus 1.12 ist dieser Workaround nicht mehr notwendig. Bei kleinen Bildschirm-Auflösungen (Höhe weniger als 700 Pixel) schaltet Jameica automatisch auf den Netbook-ModusFalls dennoch Scroll-Balken benötigt werdenobwohl der Bildschirm eine Höhe von mehr als 700 Pixeln besitzt, kann der Netbook-Modus erzwungen werden mit:+
  
   application.scrollview=true   application.scrollview=true
Zeile 141: Zeile 138:
  
 Das ist die Einstellung für Deutsch. Für englische Sprache, ändere das "de_DE" in "en". Das ist die Einstellung für Deutsch. Für englische Sprache, ändere das "de_DE" in "en".
 +
 +Ab Jameica 2.8.7 ist die Sprache bequem via "Datei->Einstellungen" konfigurierbar.
  
  
Zeile 287: Zeile 286:
 ^ Betriebssystem ^ Konfigurationsdatei ^ ^ Betriebssystem ^ Konfigurationsdatei ^
 | Linux | /home/<username>/.jameica/hibiscus/hbci4java.properties | | Linux | /home/<username>/.jameica/hibiscus/hbci4java.properties |
-| Windows | C:\Dokumente und Einstellungen\<username>\.jameica\hibiscus\hbci4java.properties |+| Windows | C:\Benutzer\<username>\.jameica\hibiscus\hbci4java.properties |
 | OS X | /Users/<username>/Library/jameica/hibiscus/hbci4java.properties | | OS X | /Users/<username>/Library/jameica/hibiscus/hbci4java.properties |
  
Zeile 295: Zeile 294:
  
 Starte Hibiscus neu, öffne die Details der PIN/TAN-Konfiguration, klicke dort auf den Button "BPD/UPD". Klicke in dem sich öffnenden Fenster auf den Button "BPD löschen". HHD 1.4 wird erst seit HITANS in Segment-Version 5 verwendet. Durch den Eintrag in dieser Datei wird HITANS höchstens in Segment-Version 4 verwendet, was wiederrum bedeutet, dass höchstens HHD 1.3 (ja ich weiss, ist irritierend ;)) zur Anwendung kommt. Mit etwas Glück bietet deine Bank das optische chipTAN-Verfahren nicht nur in HHD 1.4 an sondern auch noch in HHD 1.3. Starte Hibiscus neu, öffne die Details der PIN/TAN-Konfiguration, klicke dort auf den Button "BPD/UPD". Klicke in dem sich öffnenden Fenster auf den Button "BPD löschen". HHD 1.4 wird erst seit HITANS in Segment-Version 5 verwendet. Durch den Eintrag in dieser Datei wird HITANS höchstens in Segment-Version 4 verwendet, was wiederrum bedeutet, dass höchstens HHD 1.3 (ja ich weiss, ist irritierend ;)) zur Anwendung kommt. Mit etwas Glück bietet deine Bank das optische chipTAN-Verfahren nicht nur in HHD 1.4 an sondern auch noch in HHD 1.3.
 +
 +==== [PIN/TAN] PhotoTAN/QR-TAN: TAN-Dialog wird nicht angezeigt ====
 +
 +Falls der TAN-Dialog schonmal funktionierte und erst seit Hibiscus 2.10.3 der Fehler besteht, dann lösche bitte die Datei "de.willuhn.jameica.hbci.passports.pintan.PhotoTANDialog.properties". Du findest sie im Jameica-Benutzerordner im Unterverzeichnis "cfg":
 +
 +^ Betriebssystem ^ Konfigurationsdatei ^
 +| Linux | /home/<username>/.jameica/cfg |
 +| Windows | C:\Benutzer\<username>\.jameica\cfg |
 +| OS X | /Users/<username>/Library/jameica/cfg |
  
 ==== [Chipkarte] Die Server-Adresse oder Benutzerkennung hat sich geändert ==== ==== [Chipkarte] Die Server-Adresse oder Benutzerkennung hat sich geändert ====
Zeile 553: Zeile 561:
   * PINs des HBCI-Verfahrens "PIN/TAN" können optional (wenn dies im Menu unter Hibiscus->Einstellungen aktiviert wurde) in der Wallet-Datei “.jameica/cfg/de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2“ permanent gespeichert werden. Die Verschlüsselung hierbei erfolgt nach dem gleichen Verfahren wie bei der Zwischenspeicherung für die Dauer der Sitzung (RSA-Cipher via Public-Key des Jameica-Zertifikates). Die Option zum permanenten Speichern von PINs des PIN/TAN-Verfahrens unter Hibiscus->Einstellungen lässt sich nur aktivieren, wenn das Master-Passwort manuell beim Start eingegeben wurde (also nicht via Startparameter "-p" übergeben wurde).   * PINs des HBCI-Verfahrens "PIN/TAN" können optional (wenn dies im Menu unter Hibiscus->Einstellungen aktiviert wurde) in der Wallet-Datei “.jameica/cfg/de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2“ permanent gespeichert werden. Die Verschlüsselung hierbei erfolgt nach dem gleichen Verfahren wie bei der Zwischenspeicherung für die Dauer der Sitzung (RSA-Cipher via Public-Key des Jameica-Zertifikates). Die Option zum permanenten Speichern von PINs des PIN/TAN-Verfahrens unter Hibiscus->Einstellungen lässt sich nur aktivieren, wenn das Master-Passwort manuell beim Start eingegeben wurde (also nicht via Startparameter "-p" übergeben wurde).
  
-  * Sensible Daten von HBCI4Java wie HBCI-Schlüsseldisketten oder UPDs von PIN/TAN-Passports werden mit dem Cipher-Algorithmus "AES-256" (früher "PBE with MD5 and DES"verschlüsselt. Als Passwort dient hier ein vom Benutzer manuell einzugebendes (bei Schlüsseldisketten) oder ein von Hibiscus zufällig erzeugtes (bei PIN/TAN), welches in der Wallet-Datei ".jameica/cfg/de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2" gespeichert wird. Die Wallet-Datei ist mit einem RSA-Cipher (basierend auf dem o.g. Jameica-Systemzertifikat) geschützt.+  * Sensible Daten von HBCI4Java wie HBCI-Schlüsseldisketten oder UPDs von PIN/TAN-Passports werden mit dem Cipher-Algorithmus "AES-256" verschlüsselt. Als Passwort dient hier ein vom Benutzer manuell einzugebendes (bei Schlüsseldisketten) oder ein von Hibiscus zufällig erzeugtes (bei PIN/TAN), welches in der Wallet-Datei ".jameica/cfg/de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2" gespeichert wird. Die Wallet-Datei ist mit einem RSA-Cipher (basierend auf dem o.g. Jameica-Systemzertifikat) geschützt.
  
   * Sensible Daten wie Konten, Umsätze usw. werden in der (falls nicht explizit [[support:mysql|MySQL]] konfiguriert wurde) internen H2-Datenbank von Hibiscus gespeichert. Sie nutzt den [[http://de.wikipedia.org/wiki/XTEA|XTEA-Algorithmus]] (mit 32 Runden) zur Datenverschlüsselung. Weitere Details hierzu finden sich in der [[http://www.h2database.com/html/advanced.html#security_protocols|H2-Dokumentation]].   * Sensible Daten wie Konten, Umsätze usw. werden in der (falls nicht explizit [[support:mysql|MySQL]] konfiguriert wurde) internen H2-Datenbank von Hibiscus gespeichert. Sie nutzt den [[http://de.wikipedia.org/wiki/XTEA|XTEA-Algorithmus]] (mit 32 Runden) zur Datenverschlüsselung. Weitere Details hierzu finden sich in der [[http://www.h2database.com/html/advanced.html#security_protocols|H2-Dokumentation]].


Impressum | Datenschutz
support/faq.1597909886.txt.gz · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von willuhn