Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


support:faq

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
support:faq [d.m.Y H:i]
kwmuenster [Abweichendes Benutzerverzeichnis nutzen]
support:faq [d.m.Y H:i] (aktuell)
willuhn
Zeile 27: Zeile 27:
 //Gemeinsam genutztes Benutzerverzeichnis//​ //Gemeinsam genutztes Benutzerverzeichnis//​
  
-Starte Jameica mit einem [[support:​faq#​abweichendes_benutzerverzeichnis_nutzen|abweichenden Benutzerverzeichnis]]. Wähle als Speicherort einen mobiles Laufwerk (z.Bsp. USB-Stick oder externe Festplatte) ​oder ein Netzlaufwerk. Dieses kannst du anschließend auf mehreren Computern benutzen.+Starte Jameica mit einem [[support:​faq#​abweichendes_benutzerverzeichnis_nutzen|abweichenden Benutzerverzeichnis]]. Wähle als Speicherort einen mobiles Laufwerk (z.Bsp. USB-Stick oder externe Festplatte). Dieses kannst du anschließend auf mehreren Computern benutzen.
  
   * Vorteile   * Vorteile
Zeile 35: Zeile 35:
     * Es können nicht mehrere Computer zeitgleich auf die Daten zugreifen     * Es können nicht mehrere Computer zeitgleich auf die Daten zugreifen
     * Höhere Gefahr von Datenverlust bei defekten USB-Sticks (das passiert gar nicht so selten) oder vorzeitigem Entfernen des Datenträgers,​ bevor alle Daten vollständig geschrieben wurden.     * Höhere Gefahr von Datenverlust bei defekten USB-Sticks (das passiert gar nicht so selten) oder vorzeitigem Entfernen des Datenträgers,​ bevor alle Daten vollständig geschrieben wurden.
 +
 +**Hinweis**:​ Vermeide nach Möglichkeit ein Netzlaufwerk als Benutzerordner. Hierbei kann es zu unerwarteten Lese-/​Schreibfehlern kommen. Stelle bei der Verwendung eines Wechseldatenträgers (z.B. USB-Stick) sicher, dass dieser nicht vorzeitig entfernt wird (ohne die Funktion "​Sicher entfernen"​ bzw. "​unmount"​ zu verwenden). Darüber hinaus kann es bei USB-Sticks häufig zu Lese- und Schreibfehlern kommen, wenn diese nicht mehr zuverlässig funktionieren.
  
 //Gemeinsam genutzte MySQL-Datenbank//​ //Gemeinsam genutzte MySQL-Datenbank//​
Zeile 57: Zeile 59:
  
 Aus Sicherheitsgründen darf sich das Benutzerverzeichnis nicht innerhalb des Programmverzeichnisses befinden. Auch wenn der Benutzer im Programmverzeichnis Schreibrechte besitzt, wird Jameica den Versuch, dieses (oder ein Unterverzeichnis davon) als Benutzerverzeichnis anzugeben, mit einer Fehlermeldung quittieren. Dieses Verfahren stellt sicher, dass Programmdaten nicht mit Benutzerdaten vermischt werden können. Aus Sicherheitsgründen darf sich das Benutzerverzeichnis nicht innerhalb des Programmverzeichnisses befinden. Auch wenn der Benutzer im Programmverzeichnis Schreibrechte besitzt, wird Jameica den Versuch, dieses (oder ein Unterverzeichnis davon) als Benutzerverzeichnis anzugeben, mit einer Fehlermeldung quittieren. Dieses Verfahren stellt sicher, dass Programmdaten nicht mit Benutzerdaten vermischt werden können.
 +
 +**Hinweis**:​ Vermeide nach Möglichkeit ein Netzlaufwerk als Benutzerordner. Hierbei kann es zu unerwarteten Lese-/​Schreibfehlern kommen. Stelle bei der Verwendung eines Wechseldatenträgers (z.B. USB-Stick) sicher, dass dieser nicht vorzeitig entfernt wird (ohne die Funktion "​Sicher entfernen"​ bzw. "​unmount"​ zu verwenden). Darüber hinaus kann es bei USB-Sticks häufig zu Lese- und Schreibfehlern kommen, wenn diese nicht mehr zuverlässig funktionieren.
  
 === Alternativer Parameter "-f <​Verzeichnis>"​ === === Alternativer Parameter "-f <​Verzeichnis>"​ ===
Zeile 208: Zeile 212:
  
 Die Programmierung der hierfür nötigen Geschäftsvorfälle in HBCI4Java/​Hibiscus ist mit einigem Aufwand verbunden, für den bisher noch keine Zeit war. Die Programmierung der hierfür nötigen Geschäftsvorfälle in HBCI4Java/​Hibiscus ist mit einigem Aufwand verbunden, für den bisher noch keine Zeit war.
 +
 +
 +==== BPD aktualisieren ====
 +
 +Die BPD (Bank-Parameter-Daten) werden beim Einrichten eines neuen Bankzugangs von der Bank an Hibiscus übertragen. Sie enthalten alle für das Bankingprogramm nötigen Informationen zur Ausführung von Geschäftsvorfällen. Dort steht z.Bsp. drin, ob die Bank Termin-Überweisungen unterstützt,​ welche TAN-Verfahren sie anbietet, in welchem Format Umsatzbuchungen abgerufen werden können und vieles mehr. Darüber hinaus gibt es die UPD (User-Parameter-Daten). Diese enthalten Informationen,​ die sich direkt auf die eigene Benutzerkennung beziehen - z.Bsp. die mit dem Bankzugang verknüpften Konten, die TAN-Medienbezeichnungen,​ usw.
 +
 +Sowohl die BPD als auch die UPD besitzen jeweils eine Versionsnummer. Bei der Kommunikation mit der Bank sendet Hibiscus die vorliegende Versionsnummer an die Bank. Stellt diese fest, dass die Daten veraltet sind, sendet sie aktualisierte BPD/UPD, die von Hibiscus automatisch übernommen werden.
 +
 +Unter Umständen kann es jedoch vorkommen, dass diese Aktualisierung nicht oder nicht rechtzeitig stattfindet (manche Banken erhöhen die Versionsnummern nicht korrekt). Die BPD können daher auch manuell erneut abgerufen werden. Öffne hierzu die Detail-Ansicht des Bank-Zugangs unter "​Bank-Zugänge->​Doppelklick auf den jeweiligen Bank-Zugang"​. Klicke dort auf den Button "​BPD/​UPD"​ und anschließend auf "BPD löschen"​. Schließe das Fenster und klicke dann auf "​Konfiguration testen"​. Hierbei werden die BPD neu von der Bank abgerufen. Klicke bei der anschließenden Frage, ob die Konten neu angelegt werden sollen, auf "​Nein"​. Wenn das nicht hilft, kann es nötig sein, den Bankzugang zu löschen und anschließend neu anzulegen. Die Konten und Umsätze gehen hierbei nicht verloren.
 +
 +
 +
  
  
Zeile 220: Zeile 236:
 Die häufigsten Fehlerursachen:​ Die häufigsten Fehlerursachen:​
  
-  * Sie haben in Hibiscus die Adresse des regulären Internet-Banking-Angebots (via Webbrowser) ​Ihrer Bank angegeben, in der PIN/​TAN-Konfiguration von Hibiscus also einfach die URL verwendet, die Sie auch sonst im Browser ​benutzen. Der Zugang über den Browser (Webbanking-PIN/​TAN) und über Hibiscus (HBCI-PIN/TAN) sind jedoch zwei völlig verschiedene Zugangswege zur Bank, die nur eines gemeinsam haben: Die Eingabe von PIN und TANs. Wenn Sie also bisher ​ihre Bankgeschäfte online im Webbrowser gemacht haben, dann versuchen Sie nicht, diese HTTPS-URL auch für Hibiscus verwenden zu wollen - es wird mit an Sicherheit ​grenzender Wahrscheinlichkeit ​fehlschlagen. Stattdessen: ​Besuchen Sie die Seite [[http://www.hbci-zka.de/​institute/​institut_auswahl.htm]],​ geben Sie die BLZ Ihrer Bank ein und prüfen Sie, ob PIN/TAN überhaupt unterstützt wird. Falls ja, dann verwenden Sie bitte die dort angegebene "​PIN/​TAN URL" (bei Sparkassen z.Bsp. meist "​hbci.finanzit.com/​cgi/​hbcipt.cgi"​) ​in HibiscusStellen Sie ausserdem ​sicher, dass Sie bei Ihrer Bank tatsächlich ​für HBCI-PIN/TAN und nicht nur für Webbanking-PIN/TAN freigeschaltet ​sind. Falls Ihnen die Eingabe-Felder für Benutzerkennung und Kundenkennung beim Anlegen ​der PIN/​TAN-Konfiguration ​in Hibiscus spanisch vorkommen, ist dies ein deutliches Zeichen für einen fehlenden Zugang. ;) +  * Du hast in Hibiscus die Adresse des regulären Internet-Banking-Angebots (via Webbrowser) ​der Bank angegeben, in der PIN/​TAN-Konfiguration von Hibiscus also einfach die URL verwendet, die du auch sonst im Browser ​benutzt. Der Zugang über den Browser (Webbanking-PIN/​TAN) und über Hibiscus (FinTS-PIN/TAN) sind jedoch zwei völlig verschiedene Zugangswege zur Bank, die nur eines gemeinsam haben: Die Eingabe von PIN und TANs. Wenn du also bisher ​die Bankgeschäfte online im Webbrowser gemacht haben, dann versuche ​nicht, diese HTTPS-URL auch für Hibiscus verwenden zu wollen - es wird mit Sicherheit fehlschlagen. Stattdessen: ​Lege einen neuen PIN/TAN-Bankzugang in Hibiscus anNach der Eingabe der BLZ trägt Hibiscus automatisch ​die korrekte Server-Adresse ​in das Eingabefeld einIn aller Regel ist diese Adresse korrekt und muss nicht geändert werden 
-  * Sie benutzen ​die falsche HBCI-Version. ​Prüfen Sie unter [[http://​www.hbci-zka.de/​institute/​institut_auswahl.htm]] welche HBCI-Version von Ihrer Bank tatsächlich unterstützt ​wird. Öffnen Sie die Hibiscus-Einstellungen über "Plugins>​Hibiscus>​Einstellungen"​. Klicken Sie in der Liste der Sicherheitsmedien doppelt auf "​PIN/​TAN"​. Sie sehen eine Liste mit vorhandenen Konfigurationen. Öffnen Sie die von Ihnen angelegte Konfiguration durch Doppelklick und passen Sie die HBCI-Version an. Testen Sie auf jeden Fall die Version "​HBCI+"​. Hintergrund:​ Das PIN/​TAN-Verfahren sollte ursprünglich erst mit HBCI 3.0 (FinTS) eingeführt werden. Viele Banken haben die Unterstützung hierfür jedoch bereits in HBCI 2.2 integriert. Zur besseren Unterscheidung der beiden Versionen ​"HBCI 2.2 ohne PIN/​TAN"​ und "HBCI 2.2 mit PIN/​TAN"​ nennt man letzteres "​HBCI+"​. Viele Banken bezeichnen sie jedoch dennoch als "HBCI 2.2". Sollten Sie sich nicht sicher sein, können Sie auch alle vorhandenen HBCI-Versionen durchprobieren,​ indem Sie nach jeder Auswahl den Button "​Konfiguration testen"​ betätigen und prüfen, ob der Test fehlerfrei beendet wird.+  * Stelle ​sicher, dass bei der Bank tatsächlich HBCI-PIN/​TAN freigeschaltet ​ist. Falls dir die Eingabe-Felder für Benutzerkennung und Kundenkennung beim Anlegen ​eines neuen Bankzugangs ​in Hibiscus spanisch vorkommen, ist dies ein deutliches Zeichen für einen fehlenden Zugang. ;) 
 +  * Du benutzt ​die falsche HBCI-Version. ​In aller Regel wird "FinTS 3.0" ​verwendet.
  
 +==== [PIN/TAN] Fehlermeldung "​Received fatal alert: handshake_failure"​ ====
 +
 +Wenn diese Fehlermeldung beim Verbindungsaufbau auftritt, ist deine Java-Version zu alt. Stelle sicher, dass mindestens Java 8 installiert ist. In der Log-Datei [[support:​fehlermelden|jameica.log]] findet sich hierbei folgende Fehlermeldung:​
 +
 +<​code>​
 +javax.net.ssl.SSLHandshakeException:​ Received fatal alert: handshake_failure
 +</​code>​
  
 ==== [PIN/TAN] Hibiscus akzeptiert meine PIN nicht. Sie besitzt mehr als 6 Stellen ==== ==== [PIN/TAN] Hibiscus akzeptiert meine PIN nicht. Sie besitzt mehr als 6 Stellen ====
  
-Die HBCI-Version 2.2 und HBCI+ akzeptieren nur maximal 6-stellige PINs. Falls die PIN also mehr als 6 Ziffern besitzt, funktioniert dies nur bei Verwendung der HBCI-Version "FinTS3".+Die HBCI-Version 2.2 und HBCI+ akzeptieren nur maximal 6-stellige PINs. Falls die PIN also mehr als 6 Ziffern besitzt, funktioniert dies nur bei Verwendung der HBCI-Version "FinTS 3.0".
  
 ==== [PIN/TAN] chipTAN/​smartTAN:​ Der Flicker-Code ist nicht lesbar ==== ==== [PIN/TAN] chipTAN/​smartTAN:​ Der Flicker-Code ist nicht lesbar ====
Zeile 349: Zeile 373:
   SWT_GTK3=0   SWT_GTK3=0
  
 +==== 32Bit-Version stürzt unter Linux ab ====
 +
 +Hierbei erscheint die Fehlermeldung
 +
 +  java.lang.NoSuchMethodError:​ gObjectClass_finalize
 +
 +Das ist ein bekannter Fehler in SWT unter 32Bit-Linux. SWT ist die Programmbibliothek,​ die von Jameica intern zur Darstellung der Benutzeroberflaeche verwendet wird. SWT stammt nicht von mir sondern von 
 +www.eclipse.org/​swt
 +
 +Das Problem ist denen bekannt - https://​bugs.eclipse.org/​bugs/​show_bug.cgi?​id=527536 - wird allerdings nicht mehr behoben, weil in neuen SWT-Version ohnehin kein 32Bit-Support mehr enthalten ist.
 +
 +Wechsle nach Möglichkeit auf die 64Bit-Version von Jameica. Beachte, dass du hierbei auch eine 64Bit-Version von Java benötigst.
 +
 +Alternativ könntest als Workaround versuchen, auf GTK2 umzustellen. Das ist allerdings auch keine dauerhafte Lösung, weil GTK2 ebenfalls als veraltet gilt und in der aktuellen SWT-Version (die aber noch nicht in Jameica enthalten ist) ebenfalls bereits entfernt wurde. Siehe hierzu [[support:​faq#​darstellungsfehler_unter_linux|Darstellungsfehler unter Linux]]
  
 ==== 64Bit-Jameica startet nicht auf 64Bit-Windows ==== ==== 64Bit-Jameica startet nicht auf 64Bit-Windows ====
Zeile 488: Zeile 526:
 Weitere Informationen zur Einrichtung befinden sich unter: [[support:​list:​banken:​misc:​pintan|ING-DiBa:​ PIN/TAN]] Weitere Informationen zur Einrichtung befinden sich unter: [[support:​list:​banken:​misc:​pintan|ING-DiBa:​ PIN/TAN]]
  
-**Fehlermeldung:​ Fehler beim Senden der HBCI-Nachricht zum Server** 
- 
-Wenn diese Fehlermeldung beim Verbindungsaufbau zur ING-Diba auftritt, ist deine Java-Version vermutlich zu alt. Stelle sicher, dass mindestens Java 8 installiert ist. In der Log-Datei [[support:​fehlermelden|jameica.log]] findet sich hierbei folgende Fehlermeldung:​ 
- 
-<​code>​ 
-javax.net.ssl.SSLHandshakeException:​ Received fatal alert: handshake_failure 
-</​code>​ 
- 
-Siehe auch https://​homebanking-hilfe.de/​forum/​topic.php?​t=22043 
  
 ==== Postbank ==== ==== Postbank ====


Impressum | Datenschutz
support/faq.1552943927.txt.gz · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von kwmuenster