Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


support:faq

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
support:faq [d.m.Y H:i]
willuhn [64Bit-Jameica startet nicht auf 64Bit-Windows]
support:faq [d.m.Y H:i] (aktuell)
kwmuenster [Abweichendes Benutzerverzeichnis nutzen]
Zeile 50: Zeile 50:
 ==== Abweichendes Benutzerverzeichnis nutzen ==== ==== Abweichendes Benutzerverzeichnis nutzen ====
  
-Hibiscus speichert die Benutzerdaten ​standarmäßig ​im Verzeichnis "​.jameica"​ innerhalb des Homebereichs des Users. Siehe auch: [[support:​backup|Backups erstellen]].+Hibiscus speichert die Benutzerdaten ​standardmäßig ​im Verzeichnis "​.jameica"​ innerhalb des Homebereichs des Users. Siehe auch: [[support:​backup|Backups erstellen]].
  
 Jameica fragt jedoch beim Start, welcher Benutzerordner verwendet werden soll. Falls Jameica beim Start nicht mehr nach dem zu verwendenden Ordner fragt, dann klicke im auf "​Datei->​Einstellungen"​ und aktiviere im Reiter "​System"​ die Option "Zu verwendenden Benutzer-Ordner bei Start auswählen",​ um den Auswahldialog beim Start wieder zu aktivieren. Jameica fragt jedoch beim Start, welcher Benutzerordner verwendet werden soll. Falls Jameica beim Start nicht mehr nach dem zu verwendenden Ordner fragt, dann klicke im auf "​Datei->​Einstellungen"​ und aktiviere im Reiter "​System"​ die Option "Zu verwendenden Benutzer-Ordner bei Start auswählen",​ um den Auswahldialog beim Start wieder zu aktivieren.
Zeile 515: Zeile 515:
   * PINs des HBCI-Verfahrens "​PIN/​TAN"​ können optional (wenn dies im Menu unter Hibiscus->​Einstellungen aktiviert wurde) in der Wallet-Datei “.jameica/​cfg/​de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2“ permanent gespeichert werden. Die Verschlüsselung hierbei erfolgt nach dem gleichen Verfahren wie bei der Zwischenspeicherung für die Dauer der Sitzung (RSA-Cipher via Public-Key des Jameica-Zertifikates). Die Option zum permanenten Speichern von PINs des PIN/​TAN-Verfahrens unter Hibiscus->​Einstellungen lässt sich nur aktivieren, wenn das Master-Passwort manuell beim Start eingegeben wurde (also nicht via Startparameter "​-p"​ übergeben wurde).   * PINs des HBCI-Verfahrens "​PIN/​TAN"​ können optional (wenn dies im Menu unter Hibiscus->​Einstellungen aktiviert wurde) in der Wallet-Datei “.jameica/​cfg/​de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2“ permanent gespeichert werden. Die Verschlüsselung hierbei erfolgt nach dem gleichen Verfahren wie bei der Zwischenspeicherung für die Dauer der Sitzung (RSA-Cipher via Public-Key des Jameica-Zertifikates). Die Option zum permanenten Speichern von PINs des PIN/​TAN-Verfahrens unter Hibiscus->​Einstellungen lässt sich nur aktivieren, wenn das Master-Passwort manuell beim Start eingegeben wurde (also nicht via Startparameter "​-p"​ übergeben wurde).
  
-  * Sensible Daten von HBCI4Java wie HBCI-Schlüsseldisketten oder UPDs von PIN/​TAN-Passports werden mit dem Cipher-Algorithmus "PBE with MD5 and DES" ​([[http://​de.wikipedia.org/​wiki/​PKCS|PKCS#​5]]) verschlüsselt. Als Passwort dient hier ein vom Benutzer manuell einzugebendes (bei Schlüsseldisketten) oder ein von Hibiscus zufällig erzeugtes (bei PIN/TAN), welches in der Wallet-Datei "​.jameica/​cfg/​de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2"​ gespeichert wird. Die Wallet-Datei ist mit einem RSA-Cipher (basierend auf dem o.g. Jameica-Systemzertifikat) geschützt.+  * Sensible Daten von HBCI4Java wie HBCI-Schlüsseldisketten oder UPDs von PIN/​TAN-Passports werden mit dem Cipher-Algorithmus ​"​AES-256"​ (früher ​"PBE with MD5 and DES") verschlüsselt. Als Passwort dient hier ein vom Benutzer manuell einzugebendes (bei Schlüsseldisketten) oder ein von Hibiscus zufällig erzeugtes (bei PIN/TAN), welches in der Wallet-Datei "​.jameica/​cfg/​de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2"​ gespeichert wird. Die Wallet-Datei ist mit einem RSA-Cipher (basierend auf dem o.g. Jameica-Systemzertifikat) geschützt.
  
   * Sensible Daten wie Konten, Umsätze usw. werden in der (falls nicht explizit [[support:​mysql|MySQL]] konfiguriert wurde) internen H2-Datenbank von Hibiscus gespeichert. Sie nutzt den [[http://​de.wikipedia.org/​wiki/​XTEA|XTEA-Algorithmus]] (mit 32 Runden) zur Datenverschlüsselung. Weitere Details hierzu finden sich in der [[http://​www.h2database.com/​html/​advanced.html#​security_protocols|H2-Dokumentation]].   * Sensible Daten wie Konten, Umsätze usw. werden in der (falls nicht explizit [[support:​mysql|MySQL]] konfiguriert wurde) internen H2-Datenbank von Hibiscus gespeichert. Sie nutzt den [[http://​de.wikipedia.org/​wiki/​XTEA|XTEA-Algorithmus]] (mit 32 Runden) zur Datenverschlüsselung. Weitere Details hierzu finden sich in der [[http://​www.h2database.com/​html/​advanced.html#​security_protocols|H2-Dokumentation]].


Impressum | Datenschutz
support/faq.1549885908.txt.gz · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von willuhn