Hinweis
Wenn bei der Einrichtung deines Bank-Zugangs (PIN/TAN, Chipkarte, Schlüsseldatei) Fehler auftreten, lege bitte keinen Bug-Report an. In aller Regel ist die Ursache kein Bug in Hibiscus sondern ein Fehler in der Konfiguration des Bank-Zugangs. Im Wiki findest du Anleitungen zu Kartenlesern und getesteten Banken. Im onlinebanking-forum.de findest du ebenfalls hilfreiche Tipps.
Bug 1510 - SEPA-Umsatz Rewriter fuer EREF, KREF, usw.
Summary: SEPA-Umsatz Rewriter fuer EREF, KREF, usw.
Status: RESOLVED FIXED
Alias: None
Product: Hibiscus
Classification: Unclassified
Component: unspecified (show other bugs)
Version: unspecified
Hardware: All All
: P2 enhancement
Assignee: Olaf Willuhn
URL:
Depends on:
Blocks:
 
Reported: 2014-05-03 11:32 CEST by Bursch
Modified: 2016-01-12 00:08 CET (History)
2 users (show)

See Also:


Attachments

Note You need to log in before you can comment on or make changes to this bug.
Description Bursch 2014-05-03 11:32:15 CEST
In der Vergangenheit habe es einen Rewriter (Bug 887) für die Verwendungszwecke?

Es wäre schön, wenn man diesen wieder einführen könnte, damit das Gegenkonto gefüllt werden kann.

Beispiele:

Bei der Norisbank (BLZ 10077777) sehen Online getätigte Überweisungen folgendermaßen aus:

--------------------------------
SEPA-Ueberweisung an
XXXXXXXXX
IBAN:DE26XXXXXX
BIC:BYXXXXXX
Eigentlicher Verwendungszweck
--------------------------------
Comment 1 Bursch 2014-05-03 11:37:53 CEST
Als Ergänzung:

Bei der DKB sehen Buchung folgenermaßen aus:

----------------------------------------
EREF+DT0YYYYYYYYYYYYYYYyyy
MREF+1XXXXXXXXXXXXXXXXXX
CRED+DE55XXXXXXXXXXXXXXXXX
SVWZ+Hier beginnt der Verwendungszweck
und hier geht er weiter
-----------------------------------------

Eine Erklärung der Felder habe ich hier gefunden:
https://www.sparkasse-siegen.de/pdf/sonstiges/hinweise_kontoumsaetze.pdf
Comment 2 Bursch 2014-05-03 11:44:29 CEST
sehe gerade, dass der zweite Teil (EREF, MREF, ...) zum Bug 1425 gehört
Comment 3 Matthias Dahl 2014-05-27 16:51:56 CEST
Die Deutsche Skatbank (Tochter der VR-Bank Altenburger Land) über die Fiducia:

Text v. Verwendungszweck
IBAN: DEXXX BIC: XXX ABWE: Absendername

Das kann auch über mehrere Zeilen gehen, logischerweise.

BLZ: 83065408
BIC: GENODEF1SLR

Ein Rewriter dafür wäre wirklich eine sehr feine Sache. :-) Schöner wäre es natürlich, wenn sowas überhaupt nicht notwendig wäre (vernünftiger Standard und konforme Umsetzungen in den RZ). :(
Comment 4 Olaf Willuhn 2014-05-27 17:01:14 CEST
Ihr koenntet mal die aktuellen Nightly-Builds von Hibiscus von heute ausprobieren. Just gestern habe ich naemlich ein neues Feature uebernommen, welches u.a. IBAN/BIC aus dem Verwendungszweck fischen und korrekt ins Gegenkonto uebernehmen kann. Der Verwendungszweck selbst bleibt zar unveraendert. Das Gegenkonto sollte dann aber gesetzt sein.
Comment 5 Matthias Dahl 2014-05-30 15:36:48 CEST
Ah, lieben Dank. Funktioniert einwandfrei mit den Nightlies von heute. :-)

Off-Topic: Wird sich Jameica/Hibiscus eigentlich auch von Nightly auf Offical updaten oder bindet man sich quasi an einen "Release Channel" und muss dann selbst darauf achten?
Comment 6 Olaf Willuhn 2014-05-30 16:01:02 CEST
> Off-Topic: Wird sich Jameica/Hibiscus eigentlich auch von Nightly auf
> Offical updaten oder bindet man sich quasi an einen "Release Channel" und
> muss dann selbst darauf achten?

Das bleibt auf dem jeweiligen "Channel". Die Versionsabhaengigkeit von Hibiscus zu Jameica ist so konfiguriert, dass es zur jeweils passenden Jameica-Version matcht. Sprich: Hat man Jameica-Nightly, dann findet der Updater auch nur Hibiscus-Versionen, die passend dafuer sind. Andersrum genauso.

Da ich seit 2.6 aber eine neue Release-Strategie fahre (bis dahin gab es alle ~6 Monate ein neues Release). Seit 2.6 gibt es monatlich Minor-Updates (2.6.1, 2.6.2 usw).

Durch die kuerzeren Release-Zyklen muss man also nicht mehr zwingend die Nightly-Builds verwenden, wenn man Updates haben will, da ja jeden Monat eine neue Hibiscus-Version kommt.
Comment 7 Olaf Willuhn 2014-05-30 16:02:53 CEST
Uebrigens: Aus meiner Sicht kann der Bug-Report eigentlich geschlossen werden. Die Gegenkonto-Informationen werden ja nun aus dem Verwendungszweck entnommen.

Das Entfernen der extrahierten Daten aus dem Verwendungszweck wuerde ich aber ungern machen. Schliesslich hat die Bank den Verwendungszweck ja so geschickt. Wenn ich jetzt einzelne Teilbereiche daraus entferne, ist es nicht mehr 1:1 der originale Verwendungszweck der Bank sondern quasi eine Eigen-Interpretation von Hibiscus. Das sollte ja eigentlich auch nicht sein, oder?
Comment 8 Bursch 2014-05-30 17:27:15 CEST
Ich fände eine Filterung weiterhin schön.

In meinen Kontoauszügen habe ich ja auch nicht die ganzen Zusatzinformationen.
Ich sehe in der Art der Datenübertragung eine Notlösung, mit der man den Endanwender nicht behelligen sollte. Ich persönlich finde es ziemlich nervig, wenn ich vor lauter Zusatzinformationen den eigentlichen Verwendungszweck nicht mehr sehe.
Comment 9 Matthias Dahl 2014-05-30 17:39:33 CEST
Wie Olaf bin ich da auch etwas skeptisch.

Meine Idee wäre: Der VZ bleibt im Original gespeichert und nur die Anzeige schneidet den unnützen Teil weg. Und dies auch per Option konfigurierbar.

Wenn es aber (technisch bedingt) darauf hinaus läuft, dass dies bereits beim Abruf geschieht und damit der Original-VZ unwiderruflich verloren ist, würde ich davon absehen. Der Teufel ist ein Eichhörnchen, d.h. Fehler schleichen sich immer mal wieder ein und die Folgen davon kann man dann heute nicht voraussehen. Ich für meinen Teil hätte ein sehr ungutes Gefühl im Bauch dies so zu implementieren. ;-)

Ist aber nur meine Meinung. :)
Comment 10 Bursch 2014-05-30 17:49:08 CEST
Der dynamische Ansatz ist sicherlich der bessere, weil man dann später noch Fehler korrigieren bzw.den Ansatz erweitern kann.
Comment 11 Micha 2014-11-28 18:32:12 CET
Habe die hier genannten Probleme mit dem kryptischen Verwendungszweck in Verbindung mit einem DKB Konto. Hat sich mittlerweile ein Standard herausgebildet?
Oder lässt sich das per Option so einbinden, dass ich die Parsregel ggf. selbst definieren kann? Dann trifft es niemand falsch.
Aktuell ist die Darstellung für mich sehr unglücklich und hindert mich daran Hibiscus etwas unbedarfteren Anwendern weiter zu empfehlen.
Comment 12 Olaf Willuhn 2014-11-28 22:11:59 CET
Ich mach an dem Thema nichts mehr. Die SEPA-taugliche Abloese ist CAMT. Das ist das neue Format fuer Umsaetze, welches ich demnächst in Hibiscus einbauen will. Es macht keinen Sinn, an dem alten Umdatzformat weiter rumzustricken.
Comment 13 Olaf Willuhn 2016-01-12 00:08:11 CET
Ich habe es doch noch eingebaut und den Ansatz von Matthias gewaehlt. Die selbe Idee - das ganze nur on-the-fly bei der Anzeige zu machen und die Speicherung in der DB unangetastet zu lassen - war mir gestern auch gekommen und habe es gerade eingebaut. Und jetzt sehe ich hier im Ticket, dass Matthias genau diese Idee ja auch schon hatte ;)

Naja, ist eingebaut und ab morgen im Nightly-Build. In der Liste der Umsaetze wird jetzter der Verwendungszweck aus dem Tag "SVWZ" angezeigt (insofern vorhanden). Falls der Verwendungszweck keines der bekannten SEPA-Tags enthaelt, wird der Verwendungszweck unveraendert im Original angezeigt.

Hinweis: Die Implementierung bezieht sich nur auf die Tags EREF, MREF, CRED, usw, die mit dem Zeichen "+" vom Wert getrennt sind. Sowas wie "IBAN:..." oder "BIC:..." wird weiterhin nicht geparst, weil das kein Standard ist.